dbb und PKV sind sich einig: Duales System der Krankenversicherung hat sich bewährt

Am 12. Februar 2019 traf sich dbb Landesvorsitzender Wolfgang Ladebeck mit dem Geschäftsführer des Verbandes der Privaten Krankenversicherung, Dr. Timm Genett, zu einem Meinungsaustausch über das "Hamburger Modell" einer pauschalen Beihilfegewährung für freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherte Beamtinnen und Beamte. "Es ist gut und richtig, dass Finanzminister André Schröder sehr früh und eindeutig erklärt hat, das sogenannte Hamburger Modell in Sachsen-Anhalt nicht einzuführen. Das Nebeneinander von gesetzlicher und privater Krankenversicherung hat sich über Jahrzehnte bewährt. Die Probleme in der Gesundheitsversorgung lassen sich mit Sonderwegen oder einer Einheitsversicherung nicht lösen", sagte Ladebeck.

Im beamtenrechtlichen Spitzengespräch mit dem Beamtenbund im vergangenen Jahr verwies Finanzminister Schröder auf rechtliche Unsicherheiten, Übergangsprobleme, Mehrkosten am Anfang und fehlende Erfahrungen mit dem "Hamburger Modell".

Weiter lesen

Einkommensrunde der Länder 2019 Flugblatt Nr.15 ,16, 17

Nr. 15
"Proteste in Sachsen-Anhalt – Landesbeschäftigte auf der Straße"
http://www.dokumente.dbb.de/dokumente/geschaeftsbereich_tarif/2019/Flugblatt_Einkommensrunde_2019_Nr15_dbb.pdf

Nr. 16
"Aktionen im Saarland - Aktive Mittagspausen"
http://www.dokumente.dbb.de/dokumente/geschaeftsbereich_tarif/2019/Flugblatt_Einkommensrunde_2019_Nr16_dbb.pdf

Nr. 17
"Weitere Warnstreiks - Autobahnmeistereien, Straßenmeistereien, Fernmeldemeistereien"
http://www.dokumente.dbb.de/dokumente/geschaeftsbereich_tarif/2019/Flugblatt_Einkommensrunde_2019_Nr17_dbb.pdf

Auftakt der Einkommensrunde 2019 im Länderbereich

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
heute fanden in der Berliner Landesvertretung Baden-Württembergs die Auftaktverhandlun-gen zur Einkommensrunde 2019 mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) statt. Der TdL gehören alle Bundesländer außer Hessen an. In Hessen findet der Verhandlungs-auftakt am 1. Februar 2019 in Wiesbaden statt. Die Einkommensrunde mit der TdL wird am 6. und 7. Februar 2019 in Potsdam fortgesetzt. Bei vereinbarten drei Verhandlungsrunden findet die dritte Runde am 28 Februar und 1. März 2019 erneut in Potsdam statt.

Der dbb hatte seine Forderungen zur Einkommensrunde Ende Dezember 2018 in Berlin beschlossen. Die Kernforderungen lauten:

  1. Entgelterhöhungen
    1. Erhöhung der Tabellenentgelte um 6 Prozent, mindestens um 200 Euro monatlich,
    2. Erhöhung der Ausbildungs- und Praktikantenentgelte um 100 Euro monatlich,
    3. ...

 

Zum Flugblatt

Gute Tarifpolitik kostet, schlechte kostet mehr!

Klare Worte zum Auftakt der Länderrunde

Mit klaren Worten, klaren Zielen und klaren Vorstellungen für eine effektive Einkommensrunde ist der dbb in die Verhandlungen mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) gestartet. dbb Verhandlungsführer Ulrich Silberbach hat der TdL-Spitze die Forderungen des dbb und seiner Fachgewerkschaften vorgestellt. Sein Fazit: "Gute Tarifpolitik kostet, schlechte kostet mehr!"

Er machte deutlich, dass es nicht reicht, von beginnender Rezession und Haushaltskonsolidierung zu reden. "Die Länder haben allesamt große Probleme, die dem Bürger versprochene Infrastruktur auf gewohntem Niveau zu halten. Das gilt für Bildung, Sicherheit und Gesundheit gleichermaßen. Hier müssen wir ran. Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst sind mehr als eine Auseinandersetzung zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften. Wir wollen und können unser Land gestalten, wenn alle mal von der Bedenkenbremse gehen."

 

Zum Flugblatt

Neuregelung: Reisezeiten bei Dienstreisen

Am Tag der Dienstreise sind zukünftig bis zu zehn Stunden Arbeitszeit, in Sonderfällen bis zu 12 Stunden, anrechenbar. "Diese Regelung ist ein tragbarer Kompromiss zwischen unserer Forderung, die Zeit von Dienstreisen generell als Arbeitszeit anzuerkennen und einem früheren Referentenentwurf, in dem aufgrund der Rechtsprechung nur Lenkzeiten unter bestimmten Voraussetzungen als Arbeitszeit anerkannt werden sollten", sagte dbb Landeschef Wolfgang Ladebeck.

Dienstreisen seien im dienstlichen Interesse genehmigt und angeordnet und keine "Lustreisen".
Hälftige Abschläge oberhalb der Sollarbeitszeit nach geltendem Recht wirkten sich demotivierend auf die Bediensteten aus, die auf dem Weg zum auswärtigen Dienstort bei Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur effektiven Erledigung ihrer Aufgaben häufig mit Vor- und Nachbereitungen beschäftigt sind oder am auswärtigen Dienstort mehrere Dienstgeschäfte zusammen legen.

Weiter lesen

Noch bis zum 11. März für den Studienkompass in Halle/Leipzig bewerben

Sehr geehrte Damen und Herren,

noch bis zum 11. März 2019 können sich Schülerinnen und Schüler in Halle und Leipzig, die 2021 ihr Abitur machen werden und deren Eltern nicht studiert haben, wieder für das gemeinnützige Förderprogramm Studienkompass bewerben. Weitere Infos dazu finden Sie in der unten stehenden Pressemitteilung. Wir freuen uns sehr, wenn Sie die Information über Ihre Kanäle verbreiten.

Bildmaterial, das Sie für eine Berichterstattung über den Studienkompass kostenlos nutzen können, finden Sie hier:

http://bit.ly/2mZj6Ih

Gerne vermitteln wir Ihnen auch Interviews mit Geförderten und Programmverantwortlichen. Nehmen Sie dafür einfach Kontakt mit mir auf.

Mit besten Grüßen

Antje Bartschat

Arzt-Rechnungen papierfrei verwalten

Digitaler Gesundheitsservice

Kunden der DBV erledigen über ein ePortal das Organisatorische rund um ihre private Krankenversicherung schneller und einfacher.

Viele privat Krankenversicherte und Beihilfeberechtigte wünschen sich, dass der unvermeidliche organisatorische Aufwand für Ablage und Abrechnung nicht mehr so viel Zeit in Anspruch nimmt. Die DBV Deutsche Beamtenversicherung Krankenversicherung, langjähriger und exklusiver Kooperationspartner des dbb vorsorgewerk, unterstützt ihre Versicherten dabei und hat ein digitales Serviceangebot gestartet.

Alles Wichtige zur eigenen Gesundheit digital griffbereit
Kernstück ist das ePortal "Meine Gesundheit". Dort hat jeder Versicherte nach einer Registrierung jederzeit und von überall Zugriff auf seine Daten und Unterlagen. Sie sind nicht an den heimischen Computer gebunden, sondern können sich auch auf einem Notebook, Tablet oder Smartphone einloggen. Der Funktionsumfang ist bereits sehr umfangreich und wird ständig erweitert. Rechnungen und Belege werden digital erfasst und bearbeitet. Der aktuelle Bearbeitungsstand der eingereichten Rechnungen und Leistungsabrechnungen ist einsehbar und – bei entsprechendem Tarif – wird man über den bereits angerechneten und den noch offenen Selbstbehalt informiert.

alles Lesen

Tarifrunde Länder 2018 -Forderunngsfindung

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

6 Prozent mehr für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst, mindestens aber 200 Euro. Der dbb beamtenbund und tarifunion hat seine Forderungen für die Tarifrunde der Länder aufgestellt, die am 21. Januar 2019 in Berlin startet. Lesen Sie dazu die aktuelle Nachricht auf unserer Homepage unter https://www.sachsen-anhalt.dbb.de/aktuelles/news/geld-und-gerechtigkeit/

Beigelgt ist auch ein Flugblatt und weiter zum aktuellen Flugblatt

Das Gymnasium in Zeiten der Digitalisierung

Fachtagung des Deutschen Philologenverbandes: am 1. April 2019 in Bonn

Der DPhV lädt am 1. April 2019 zu einer bundesweiten Fachtagung zum Thema „Das Gymnasium in Zeiten der Digitalisierung“ ins Wissenschaftszentrum Bonn ein.

Aktuell wird in der Öffentlichkeit viel über die Digitalisierung diskutiert und diese wird in allen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereichen als unabdingbar gesehen. Der Digital-Pakt und das zähe Ringen zwischen Bund und Ländern darum beherrschen die Medien.

Ob sich die Rolle der Schule, und hier speziell des Gymnasiums, in Zeiten der Digitalisierung ändert, welche Aufgaben es zu erfüllen hat und welche Chancen und Grenzen die Digitalisierung im Unterricht hat, das wollen wir auf der Fachtagung anhand von Vorträgen mit Diskussion und Workshops erörtern.

alles lesen