PhVSA erwartet Rückkehr zum Präsenzunterricht mit Augenmaß

Die aktuellen Infektionszahlen lassen vorhersehbar eine Rückkehr zum Regelunterricht bis zu den Winterferien nicht zu. Eine flächendeckende Fernbeschulung aller Schuljahrgänge ist jedoch weder unter pädagogischen noch sozialen Gesichtspunkten verantwortbar.

Schülerinnen und Schüler brauchen neben dem intensiven unterrichtlichen Austausch mit ihren Lehrern und Mitschülern eben ganz besonders diese sozialen Kontakte. Durch die sehr unterschiedlichen Lern- und Arbeitsvoraussetzungen in den einzelnen Familien sorgt jede Stunde Präsenzunterricht für mehr Bildungsgerechtigkeit. Eltern gehen selbst ihrer Arbeitsverpflichtung nach und können nicht oder nur bedingt die häusliche Beschulung ihrer Kinder leisten.

Daher erwartet der Philologenverband für eine schrittweise Rückkehr zum Präsenzunterricht:

  1. Die Rückkehr der Jahrgangsstufen 5 und 6 in den differenzierten Regelunterricht. Schulen haben dabei eigenverantwortlich ein für alle sinnvolles Wechselmodell aus Präsenz- und Fernunterricht umzusetzen.
    weiterlesen →