Alle Beiträge von admin

PhVSA begrüßt verschärfte Maßnahmen zum Infektionsschutz

Presseerklärung des Philologenverbandes Sachsen-Anhalt

zur Pressemitteilung des Bildungsministeriums vom 23.11.2021

  • Der Philologenverband Sachsen-Anhalt begrüßt verschärfte Maßnahmen zum
    Infektionsschutz von Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften.
  • Überfällig ist die ab 29. November verordnete Testpflicht an jedem Unterrichtstag.
  • Der Philologenverband fordert weiterhin die Testung aller am Schulleben beteiligten Personen, also auch der Genesenen und Geimpften, da auch diese Infektionsträger sein können. Alle dafür notwendigen Tests sind durch den Arbeitgeber zur Verfügung stellen.

weiterlesen

Wahlvertretertag des Philologenverbandes von Sachsen-Anhalt

Corona gerecht, aber trotzdem feierlich fand am 18.11.2021 im Festsaal des Salzlandcenters in Staßfurt Wahlvertretertag des Philologenverbandes Sachsen-Anhalt statt. Der vor 31 Jahren gegründete Verband vertritt die Interessen der Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer in Sachse-Anhalt.

Im öffentlichen Teil der Veranstaltung übermittelte nach den Grußworten des Oberbürgermeisters von Staßfurt und des ersten Stellvertretenden Landesvorsitzenden des dbb beamtenbund und tarifunion sachsen-anhalt der neu berufene Staatssekretär im Bildungsministerium, Herr Frank Diesener, herzliche Grüße und den Dank der Ministerin für Bildung, Frau Eva Feußner, an die Lehrerinnen und Lehrer der Gymnasien Sachsen-Anhalts. Die Bundesvorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, Prof. Dr. Susanne Lin-Klitzing würdigte in Ihrer Grußbotschaft das Engagement und die Erfolge des Philologenverbandes bei der Entwicklung der Qualität und der Zukunft des Gymnasiums und des Abiturs.
weiterlesen

Ich habe LehrKRAFT :) – Imagekampagne des DPhV

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute startet die Imagekampagne des Deutschen Philologenverbandes „Ich habe LehrKRAFT“.Auf Instagram, Twitter und Facebook erklären Lehrkräfte, warum sie ihren Beruf lieben, was sie motiviert, was sie ihren Schülerinnen und Schülern vermitteln wollen. Und das klingt deutlich anders als vieles, was während der Corona-Pandemie immer mal wieder behauptet wurde. Wenn Ihr/Sie hineinschaut, freue ich mich

Instagram: Hier liken und teilen!
Twitter: Hier retweeten und liken!
Facebook: Hier liken und teilen!

und schicke Euch/ Ihnen viele herzliche Grüße!
Susanne (Lin-Klitzing)

Einkomensrunde 2021-Aktionstag des DPhV

Bildung nur mit uns!

Verbeamtete Lehrerinnen und Lehrer unterstützten am 8. November 2021 beim Aktionstag des Deutschen Philologenverbandes (DPhV) an mehreren bundesweiten Standorten die tarifbeschäftigten Kolleginnen und Kollegen bei den Tarifverhandlungen zum TV-L während ihrer Freizeit. Denn sie erwarten eine zeitgleiche und systemgerechte Übertragung des Verhandlungsergebnisses auf den Beamtenbereich und profitieren so ebenfalls von einem erfolgreichen Abschluss

Ein Herz für Lehrende im TV-L

die Aktionsteilnehmenden in Sachsen-Anhalt zeigten sich kreativ und backten in Vorfeld Lehrerinnen- und Lehrerfiguren, die an die Teilnehmenden vor Ort verteilt wurden. auch in Sachsen, Thüringen und Berlin wurden fleißig Keks- und Pfefferkuchenfiguren gebacken. In Baden-Würtemberg veranstalteten die Kolleginnen und Kollegen ein Singspiel. So sollte auf den eklatanten Lehrkräftemangel hingewiesen werden. Denn selbstgebackene Lehrkräfte können nicht unterrichten, es braucht dringend neues Personal!

weiterlesen

Ungleichbehandlung von Angestellten und Beamten

Ungleichbehandlung von nichtgeimpften
Tarifangestellten und Beamten wird von PhVSA kritisiert

Der folgende Brief wurde von uns an das Finanzministerium von Sachsen-Anhalt geschickt.

Sehr geehrter Herr Minister Richter,
von unseren Personalvertretungen wurden wir über Änderungen von Entschädigungen bei quarantänebedingtem Verdienstausfall bei
Lehrerinnen und Lehrern informiert, die doch sehr befremdlich wirken.

Im Moment gilt die Regelung, dass sowohl verbeamtete als auch tarifbeschäftigte Kolleginnen und Kollegen, die im Zusammenhang mit der
Corona-Pandemie in eine von den Behörden angeordnete Quarantäne müssen, für den dadurch unmittelbar erlittenen Verdienstausfall in der
Regel Entschädigung erhalten.

Am 1. November 2021 soll nun eine neue Regelung in Kraft treten, wonach nichtgeimpfte Lehrkräfte damit rechnen müssen, für einen
quarantänebedingt erlittenen Verdienstausfall keine Entschädigung mehr zu erhalten (s. IfSG §56 (1))

„Eine Entschädigung nach den Sätzen 1 und 2 erhält nicht, wer durch Inanspruchnahme einer Schutzimpfung oder anderen Maßnahme der
spezifischen Prophylaxe, die gesetzlich vorgeschrieben ist oder im Bereich des gewöhnlichen Aufenthaltsorts des Betroffenen öffentlich empfohlen
wurde, oder durch Nichtantritt einer vermeidbaren Reise in ein bereits zum Zeitpunkt der Abreise eingestuftes Risikogebiet ein Verbot in der
Ausübung seiner bisherigen Tätigkeit oder eine Absonderung hätte vermeiden können.“) Ungleichbehandlung von Angestellten und Beamten weiterlesen

DPhV zur OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2021“

Großes Lob für Deutschlands Gymnasiallehrkräfte während Corona-Pandemi

Berlin – Trotz schwieriger Umstände während der Corona-Pandemie haben insbesondere
Deutschlands Gymnasiallehrkräfte an den Gymnasialen Oberstufen dafür gesorgt, dass die Schulen
im Sekundarbereich II deutlich weniger Tage geschlossen bleiben mussten als in anderen Ländern.
Das geht aus der aktuellen OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2021“ hervor.

Während im OECD-Durchschnitt die Schulen im Sekundarbereich II zwischen dem 1. Januar 2020
und dem 20.Mai 2021 101 Tage geschlossen blieben, war dies in Deutschland nur 83 Tage der Fall.
weiterlesen

Gut gerüstet ins neue Schuljahr?

Dank besonderer finanzieller Anreize für Neueinstellungen im ländlichen Raum, flexibler Arbeitszeitmodelle im Lehrerbereich, Ausgleichszahlungen für angestellte Lehrkräfte, attraktiver Vergütung von Mehrarbeit und der Schaffung von Beförderungsstellen für Lehrkräfte konnten alle ausgeschriebene Stellen zum Schuljahresstart besetzt werden, Anträge auf vorzeitigen Ruhestand und Teilzeitarbeit gingen signifikant zurück, die Unterrichtsversorgung liegt über 100%.

Zu Beginn des Schuljahres sind nun ein Viertel der Schulen in Sachsen-Anhalt mit Luftfiltersystemen ausgestattet. Bis zum nächsten Schuljahr sollen weitere 25% folgen. Für alle Kreise stehen über das technische Hilfswerk mobile Raumfilteranlagen als Insellösungen bei kritischem Infektionsgeschehen bereit. 95% aller Lehrerinnen und Lehrer in Sachsen-Anhalt sind zweimal geimpft. Für Schülerinnen und Schüler werden für das kommende Schuljahr wöchentlich zwei Corona-Tests zur Verfügung gestellt.

Schon vor Beginn der Sommerferien begann in Kooperation von Land und Kommunen die Inbetriebnahme einer landesweit einheitlichen Kommunikationssoftware für Schüler, Eltern und Lehrer. Learning Content Management Systeme, Videokonferenz-Tool, Kollaborations-Tools und Upload-Dienste für Unterrichtsmaterialien sind integriert. Alle Schulen sind zum Schuljahresstart in dieses System eingebunden. Schülern und Lehrern stehen Endgeräte zur Nutzung zur Verfügung, Schulbuchverlage binden zeitnah ihre Lehrwerke ein.
Vergleichbar den Buchungen an Nord- und Ostsee zu Ferienbeginn schrieben sich Schülerinnen und Schüler in Sommerakademien, Ferien-Lerncamps und vielfältige Förderangebote von Hochschulen, Universitäten, Schulen und freien Bildungsträgern ein, um Lerndefizite der zurückliegenden Corona-Monate aufzuarbeiten. Die Schulen werden zum Schuljahresstart mit einer Vielzahl von außerunterrichtlichen Förderangeboten Schülerinnen und Schüler individuell fördern und Lernrückstände ausgleichen.

… es klingt zu schön, um wahr zu sein Gut gerüstet ins neue Schuljahr? weiterlesen