DPhV fordert Rechtssicherheit bei Schulfahrten und endlich volle Kostenübernahme

Klassen- und Kursfahrten, Schüleraustausche und Exkursionen sind integraler Bestandteil des schulischen Bildungsauftrages.

„Deshalb ist es unerlässlich, dass die Kultusministerien dafür Sorge tragen, dass Lehrkräfte solche Fahrten nicht privat mitfinanzieren müssen! Ebenso muss die Verwaltung der zur Durchführung dieser Fahrten benötigten Finanzmittel an den Schulen endlich möglich sein – und das juristisch nicht angreifbar!“, fordert die Bundesvorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, Susanne Lin-Klitzing. „Alle anfallenden Kosten der Aufsichts- und Begleitpersonen sind bei Kurs- und Klassenfahrten vollumfänglich zu übernehmen. Dieser Verpflichtung müssen die Kultusminister endlich nachkommen!“

weiterlesen

MINT-Unterrichtsideen gesucht!

Wir suchen Ihre MINT-Unterrichtsideen! Bewerben Sie sich für das Nationale Science on Stage Festival 2020

Liebe Lehrkräfte, liebe Referendarinnen und Referendare, liebe Studierende,
haben Sie eine Unterrichtsidee, mit der Schülerinnen und Schüler naturwissenschaftliche Phänomene besser verstehen oder mit der Sie Kinder und Jugendliche für Technik begeistern?

Ob Grundschule oder Sekundarstufe, angehende Lehrkraft oder ‚alter Hase‘: Wir laden Sie herzlich ein, sich für das Nationale Science on

Stage Festival vom 13.-15. November 2020 in Karlsruhe zu bewerben.

Auf der größten deutschen Ideenbörse für MINT-Lehrkräfte der Primar- und Sekundarstufe kommen rund 100 Kolleginnen und Kollegen aus dem ganzen Land zusammen. Auf unserem Bildungsmarkt tauschen sie sich über innovative Unterrichtsmaterialien und -konzepte aus und nehmen neuen Schwung für ihren Schulalltag mit. Abgerundet wird das Festival durch spannende Kurzpräsentationen und praxisorientierte Workshops.

Vor Ort werden zudem die Lehrkräfte ausgewählt, die mit ihren Projekten Deutschland beim Europäischen Science on Stage Festival 2022 in Prag vertreten.

Bewerben können Sie sich mit Ihrem Unterrichtsprojekt (max. 3 Seiten) bis zum 10. Mai 2020.

Weitere Informationen sowie das Bewerbungsformular finden Sie unter www.science-on-stage.de/festival2020 . Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie zum Download hier.

Wir freuen uns auf Ihre Einreichung!

Mit besten Grüßen
Karoline Kirschner

Science on Stage Deutschland e.V.
Am Borsigturm 15 – 13507 Berlin
Tel.: 0049 30 400067-40 – Fax: 0049 30 400067-35
www.science-on-stage.de I www.science-on-stage.eu I www.facebook.com/scienceonstagedeutschland<

Science on Stage – The European Network for Science Teachers

Altersermäßigung für Lehrkräfte wird hinausgeschoben

Jüngere Lehrkräfte können jetzt mehr unterrichten und mehr verdienen, ältere Lehrkräfte erhalten ab dem 1. Februar 2020 die beiden Altersermäßigungsstunden je Woche nicht mehr nach Vollendung des 60. Lebensjahres, sondern erst nach dem Erreichen des 62. Lebensjahres. Der dbb und seine Lehrergewerkschaften kritisieren das Hinausschieben der Altersermäßigung für Lehrkräfte als Arbeitszeiterhöhung durch die Hintertür.

Die Landesregierung begründet das Hinausschieben der Altersermäßigung mit der längeren Lebensarbeitszeit. Ältere Lehrkräfte bekämen weiter für die letzten fünf Arbeitsjahre zwei Abminderungsstunden je Woche. Bei einer Lebensarbeitszeit bis 67 würden die Abminderungsstunden dann mit Erreichen des 62. Lebensjahres beginnen. Finanzminister Michael Richter hält das für „zumutbar und vernünftig“.

weiterlesen

Herbsttagung der Jungphilologen in Göttingen

Vom 05.-07. September 2019 fand die Bundestagung der Jungphilologen in Göttingen statt. Thema der dreitägigen Tagung war das Lehramtsstudium im Zeitalter der Digitalisierung – Inwieweit ist eine Reform des Lehramtsstudiums für Sek. II Lehrkräfte im Zeitalter der Digitalisierung notwendig?

Ziel der Tagung war es, einen Überblick über die LehrerInnenausbildung sowie das Referendariat auch im Hinblick auf die Digitalisierung in den einzelnen Bundesländern zu bekommen und neue Positionspapiere zu diesen Themen zu schreiben.

Dazu bildeten sich zwei Arbeitsgruppen, welche die einzelnen Abschnitte bearbeiteten. Um einen Überblick über die Möglichkeiten der Integration der Digitalisieren zu bekommen, stellte Torben Mau das Projekt Digitale Bildung in der LehrerInnenausbildung der Universität Göttingen vor. Alle Jungphilologen sahen jedoch Probleme darin, die neuen Medien und vor allem die Ausbildung der Lehrkräfte im Umgang mit den neuen Medien in die LehrerInnenausbildung zu integrieren. Dazu müssten sie zunächst fester Bestandteil der Ausbildung werden. Weiterhin bräuchten die Universitäten geschultes Personal, die die Handhabung zum Beispiel von Smart-Boards und Tablets im Unterricht und vor allem die Möglichkeite nfür den Unterricht genau aufzeigen.

weiterlesen

Berufseinsteigerseminar in Leipzig

Klassenfahrten, Klassenleiterstunden und Belehrungen sind nur einige der Aufgabe, die aufeinen jungen Lehrer bzw. eine junge Lehrerin nach dem Referendariat neben dem Unterrichten und der Unterrichtsvorbereitung zukommen.

Um den Einstieg in das Berufsleben leichter zu gestalten, führte der sächsische Philologenverband vom 29. – 31.08.2019 ein Berufseinsteigerseminar durch. Zeitmanagement ist für jede Lehrkraft essentiell. Wichtig ist, seinen Alltag zu strukturieren und seine Aufgaben klar nach Prioritäten einzuteilen. Manchmal muss man auch den Mut haben, Aufgaben in sogenannte P-Aufgaben, die Papierkorb – Aufgaben einzuteilen. Dies vermittelte Markus Gretzschel in seinem Vortrag. Weiterhin gab er den Berufseinsteigern den Tipp, dass eine Unterrichtsvorbereitung mit drei Stichpunkten manchmal auch ausreichend ist.

Die Arbeit mit neuen Medien kann den Alltag für einen Berufseinsteiger sehr erleichtern, lockert den Unterricht auf und motiviert die Schülerinnen und Schüler zusätzlich für den Unterricht. Jedoch muss der Einsatz sinnvoll in den Unterricht integriert werden. Um Möglichkeiten der Verwendung aufzuzeigen, probierten die Berufseinsteiger einige Webseiten zur Online – Abstimmung im Seminar aus. Padlet, Wooclap und Kahoot sind Beispiele für diese Websiten. Sie ermöglichen den interaktiven Unterricht mit den Schülerinnen und Schülern. Auch den Seminarteilnehmern hat das Online-Abstimmen sehr viel Spaß gemacht.

weiterlesen

Wünsche erfüllen auch im Alter

Gründe, warum auch Ältere einen Kredit benötigen, gibt es viele. Oft herrscht aber Unsicherheit, ob man bei den Banken überhaupt (noch) kreditwürdig ist. Doch dies ist unbegründet, denn der demografische Wandel sorgt für verbesserte Konditionen.

Laut Zahlen der Schufa steigt die Zahl derjenigen weiter an, die älter als 50 Jahre sind und sich für einen Kredit interessieren. Kein Wunder, gibt es doch viele Anlässe, in denen selbst vor dem Ruhestand zusätzliches Kapital benötigt wird. Sei es die Anschaffung eines sparsameren Autos, eine Modernisierungsmaßnahme für die eigene Immobilie oder die Erfüllung lang gehegter Reisewünsche, die nun, nachdem die Kinder aus dem Haus sind, realisierbar werden.

Wünsche erfüllen auch im Alter weiterlesen

Position der JPh zu Anforderungen an künftige Lehrer am Gymnasium und an die gymnasiale Lehrerbildung

  1. Die erste Phase der gymnasialen Lehrerbildung gehört an die Universität und schließt mit dem ersten Staatsexamen als Abschluss ab.
  2. Lehramtsstudenten sollen Unterstützung bei der Reflexion über die persönliche Eignung für das Lehramtsstudium und ihre Schulformwahl erhalten. Mittel hierzu können Fragebögen zur Selbsteinschätzung oder Praktika mit Abschlussgesprächen sein.

weiter Lesen

Lehrerausbildung in der zweiten Phase

vorgelegt als Resolution der Jungen Philologen im DPhV
auf der Herbsttagung 2019 in Göttingen

In nahezu allen Bundesländern ist das Referendariat für Gymnasiallehrer meist auf 18 Monate reduziert worden. Die Motivation hierfür entstammt vielfach den von den jeweiligen Landesregierungen sich selbst auferlegten Sparmaßnahmen, gleichwohl aber einem ideologisch bedingten Wunsch nach Gleichmacherei. Bislang dem Referendariat zugehörige Ausbildungsaspekte wurden und werden den Universitäten zugetragen oder müssen von Kollegen an den Ausbildungsschulen übernommen werden, ohne dass hierfür die notwendigen finanziellen und personellen Mittel zur Verfügung stünden. Dies hat überaus negative Folgen für gymnasiale Bildung im Allgemeinen und die einzelnen Gymnasiallehrkräfte im Speziellen.

weiter Lesen

Deutscher Philologenverband fordert: „Mehr Wertschätzung für Lehrkräfte!“

Die Bundesvorsitzende des Deutschen Philologenverbands, Susanne Lin-Klitzing, fordert „mehr gesellschaftliche Wertschätzung für Lehrkräfte von Eltern, Politik und Medien sowie mehr gelebten, persönlich weitschätzenden Kontakt zwischen Lehrkräften und ihren Schülerinnen und Schülern, aber auch unter den Schülerinnen und Schülern selbst“, nachdem die aktuelle Bürgerbefragung des dbb beamtenbund und tarifunion ergab, dass ein Großteil der befragten Bevölkerung eine zunehmende körperliche und verbale Verrohung der Gesellschaft erlebt.

weiter Lesen