16. November 2014


Wertschätzung und gerechte Bezahlung!

Die Einkommensrunde 2015 mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) beginnt Mitte Februar. Bereits seit Ende Oktober 2014 diskutieren die Kolleginnen und Kollegen der Mitgliedsgewerkschaften des dbb im Rahmen von Branchentagen über Missstände in den jeweiligen Berufsgruppen und tauschen sich über mögliche Forderungen für die Einkommensrunde aus. Nach der Auftaktveranstaltung für den Polizeibereich in Böblingen wurden die Branchentage nun für die Lehrkräfte am 6. November 2014 in Dortmund und am 10. November 2014 in Chemnitz sowie für die Straßenwärter am 7. November 2014 in Pankofen fortgesetzt.

 

 

3. November 2014


Streikrecht ist Grundrecht!

Diese Botschaft haben Vertreter des dbb und seiner Mitgliedsgewerkschaften auf einer Demonstration am 4. November 2014 den Teilnehmern des Deutschen Arbeitgebertages in Berlin noch einmal unmissverständlich klar gemacht. Hintergrund ist das von der Großen Koalition auf den Weg gebrachte Gesetz zur Tarifeinheit, das nach dem Grundsatz „ein Betrieb, ein Tarifvertrag“ kleinere Gewerkschaften an einer wirksamen Vertretung der Interessen ihrer Mitglieder hindern würde.

 

 

30. Oktober 2014


Pressemitteilung des Bundesverwaltungsgerichtes: Zahlungsansprüche von Beamten wegen unzulässiger altersabhängier Besoldung nur in geringem Umfang begründet

Beamte haben unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Entschädigung, weil die Höhe ihrer Bezüge entgegen den Vorgaben der „Richtlinie 2000/78/EG zur Festlegung eines allgemeinen Rahmens für die Verwirklichung der Gleichbehandlung in Beschäftigung und Beruf“ allein von ihrem Lebensalter abhing. Das hat das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) in Leipzig heute entschieden.


Die Kläger sind Beamte oder Soldaten, für die die besoldungsrechtlichen Bestimmungen der Länder Sachsen-Anhalt und Sachsen bzw. des Bundes maßgeblich sind. Die früher anzuwendenden gesetzlichen Besoldungsregelungen (§§ 27 und 28 BBesG a.F.) knüpften die erste Einstufung in die Tabelle der nach der Dienstzeit aufsteigenden Dienstbezüge allein an das Lebensalter des Betreffenden an. Nach dem Urteil des EuGH vom 19. Juni 2014 (C-501/12 u.a., Specht) benachteiligt dies jüngere Beamte ungerechtfertigt wegen ihres Alters.

 

 

 

29. Oktober 2014


Gymnasium in Sachsen-Anhalt: Unsere Herbstausgabe ist erschienen

Die Themen in der aktuellen Ausgabe unserer Verbandszeitschrift:

- Im Leitartikel: Experimente der Bildungsideologen schaden den Kindern

- Problematische Situation an den Schulen des Landes

- Die AG Jungphilologen stellt sich vor

- Bildungsvergleiche und Turbo-Abitur - Vom Osten bei den Schulen lernen

 

 

28. September 2014


Einladung zur Fachtagung des DPhV: Social Media in der Schule am 10. November 2014 in Kassel

Das Internet ist kein Neuland mehr, und dennoch sind Lehrerinnen und Lehrer als 'digital immigrants' heute mehr denn je durch Social Media herausgefordert. Die Tagung versucht den Fragen nachzugehen: Wie können Social Media effektiv in der Schule eingesetzt werden? Wo liegen Chancen und Grenzen? Inwiefern geht die Lehrerbildung auf die Veränderung des Unterrichts durch den Einsatz von digitalen Medien ein? Wie lassen sich Schülerinnen und Schüler in der Auseinandersetzung mit Cybermobbing stärken? Diese und andere Fragen zum Thema 'Social Media in der Schule' sollen im Rahmen der Fachtagung von Experten aufgegriffen und diskutiert werden.

Die Teilnahmegebühr beträgt für Studenten und Referendare 15 Euro, für Mitglieder des Philologenverbandes 25 Euro, für Nichtmitglieder 40 Euro. Die Pausenversorgung ist hier inklusive. Eine schriftliche Anmeldung ist möglich bis spätestens 20. Oktober 2014 bei der Bundesgeschäftsstelle in Berlin oder unter www.dphv.de.

 

Weiterlesen

 

5. September 2014


Presseerklärung des PhVSA zum Start des neuen Schuljahres: Problematische Situation an den Schulen des Landes

Der Philologenverband Sachsen-Anhalt schätzt die Situation an den Schulen mit Beginn des Schuljahres 2014/15 als sehr problematisch ein. Zwar liegt die Unterrichtsversorgung im Durchschnitt bei etwa 100 %, allerdings in vielen Schulen auch darunter. Damit existiert faktisch keine Vertretungsreserve in den meisten Gymnasien und Sekundarschulen mehr. Aufgrund des Altersdurchschnitts unserer Pädagogen von 51 Jahren sind Langzeiterkrankungen von Lehrerinnen und Lehrern vorprogrammiert. Die Folgen werden massive Unterrichtsausfälle und Kürzungen der Stundentafeln - selbst in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Englisch sein. Es  bestehen zudem keine Möglichkeiten mehr, um lernschwache Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, da vor 2 Jahren die „ergänzenden schulischen Angebote“ aufgrund des Lehrermangels gestrichen wurden. Diese Stunden nutzten auch die Gymnasien sehr oft zur Nachhilfe.

 

Weiterlesen

 

 

4. September 2014 


Bildungsreise in das "Reich der Mitte"

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Rahmen einer berufsbezogenen Exkursion möchten wir Sie auf ein exklusives Mitgliederangebot hinweisen, dass wir zusammen mit dem Reisedienst Bartsch, einem Spezialveranstalter für weltweite Fortbildungsreisen, entwickelt haben. Themenschwerpunkt wird u. a. die Anschauung und Philosophie des Konfuzianismus sein.Das Angebot richtet sich an alle interessierten Mitglieder und deren Angehörige, die sich einen Eindruck vom Schulsystem und den Unterrichtsmethoden in China verschaffen und zudem die fremdländische Kultur Chinas kennenlernen möchten. Mit einer 8-tägigen Reiseladen wir Sie mit Ihren Familienangehörigen und Freunden herzlich ein zur Teilnahme an unserer

 

Bildungsreise nach PEKING

vom 26.07. – 02.08.2015 (Sommerferien)

 

zum Reisepreis von 1.295,- €. 

(Inkl. Flughafensteuern und Kerosinzuschläge sowie Abflugsteuer (Stand: September 2014 insg. 330,-€)

 

Weiterlesen

 

 

30. August 2014


Grußworte des Landesvorsitzenden zum Beginn des neuen Schuljahres 2014/2015

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich hoffe sehr, dass Sie Ihren wohl verdienten Urlaub genießen konnten und wünsche Ihnen viel Optimismus, Gesundheit und Tatkraft für die verantwortungsvolle pädagogische Arbeit im bevorstehenden neuen Schuljahr 2014/15.

Auch in der jüngsten Vergangenheit hat sich der Philologenverband Sachsen-Anhalt als der wirkliche Interessenvertreter für die Lehrerschaft erwiesen, die sich zum gegliederten und leistungsorientierten Schulsystem bekennen. Mit der Abschaffung der verbindlichen Schullaufbahnempfehlung in Klassenstufe 4 erwies uns das SPD-geführte Kultusministerium einen Bärendienst: Mit einer Übertrittsquote von über 50 % der Schülerinnen und Schüler auf unsere Schulform wird es immer schwerer, den hohen Ansprüchen an gymnasiale Bildung gerecht zu werden. Viele Jungen und Mädchen, für die ein Realschulbildungsgang die bessere Alternative ist, scheitern aus unterschiedlichen Gründen frühzeitig am Gymnasium. Bis zum Eintritt in die Qualifikationsphase der Oberstufe verlassen uns über 30 % der Schülerinnen und Schüler. Das bedeutet Frust für die Lernenden durch permanente Misserfolge, enormen Kraftaufwand für die Lehrerinnen und Lehrer, die sich kaum noch um gute und sehr gute Schülerinnen und Schüler kümmern können, sondern vorwiegend mit der zusätzlichen Förderung leistungsschwacher Kinder und Jugendlicher beschäftigt sind.

 

Weiterlesen

 

 

 

29. August 2014


Informationen des dbb: Neuberufung ehrenamtliger Richter zum 1. Mai 2015

Die nächsten Berufungen ehrenamtlicher Richterinnen und Richter in der Arbeitsgerichtsbarkeit des Landes Sachsen-Anhalt sollen zum 1. Mai 2015 erfolgen. Da für den Gerichtstag des Arbeitsgerichts Magdeburg in Halberstadt ehrenamtliche Richter/innen dringend benötigt werden, sind insbesondere Personen aufgerufen die im Landkreis Harz wohnen oder arbeiten.

 

Weitere Informationen gibt es in der Geschäftstelle. 

 

 

 

28. August 2014


Schuljahr 2014/2015 ist gut vorbereitet (Pressemitteilung des MK)

Für rund 237.000 Schülerinnen und Schüler an den öffentlichen allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen sowie den Ersatzschulen beginnt am 4. September das neue Schuljahr in Sachsen-Anhalt. Davon lernen ca. 186.000 an den allgemeinbildenden Schulen, ca. 51.000 an berufsbildenden Schulen. Insgesamt 17.622 Erstklässler werden eingeschult und am kommenden Montag ihren ersten Schultag erleben.

 

Weiterlesen

 

 

18. August 2014


Einheitliche Rente ab 2020: 30 Jahre nach der Wiedervereinigung Anerkennung der Lebensleistung ostdeutscher Rentner

Zur Ankündigung einheitlicher Renten ab 2020 sagte dbb Landeschef Wolfgang Ladebeck: „Die Unterschiede im Rentenrecht sind ungerecht und nicht mehr zeitgemäß. Zur Herstellung gleichartiger Lebensverhältnisse gehören eben auch gleiche Renten in Ost und West. Renteneinheit 2020 bedeutet, dass die Ost-Rentner 30 Jahre! auf die Anerkennung ihre Lebensleistung warten mussten und auf dem Weg dorthin von der Politik allzu oft enttäuscht wurden.

 

Weiterlesen

 

 

16. Juli 2014


Bericht zum Fachgespräch der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen zur Reform des Lehramtsstudiums in Sachsen-Anhalt

 

Am Mittwoch, dem 25. Juni 2014 lud die Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Prof. Dr. Claudia Dalbert, zu einem Fachgespräch zur Reform des Lehramtsstudiums in Sachsen-Anhalt interessierte Gäste ein. Für den Philologenverband Sachsen-Anhalt war der Vorsitzende der AG Jungphilologen, Thomas Gyöngyösi, anwesend.

 

 

Weiterlesen

 

 

23. Juni 2014


Auswirkungen der Rente ab 63 auf Altersteilzeitarbeitsverhältnisse

Zum 1. Juli 2014 wird die sogenannte Rente ab 63 für besonders langjährig Versicherte eingeführt. Sofern bei einem Rentenzugang frühstens zum 1. Juli 2014 bereits mindestens 45 Beitragsjahre in der gesetzlichen Rentenversicherung vorliegen, besteht danach die Möglichkeit der abschlagsfreien Rente

- mit 63 für die Jahrgänge 1951 und 1952 beziehungsweise

- ab 63 für die Jahrgänge ab 1953 bei schrittweiser Anhebung des Renteneintritts auf das vollendete 65. Lebensjahr.

 

Weiterlesen

 

 

27. Mai 2014


Philolgenverband Niedersachsen geht gegen Landesregierung wegen Erhöhung der Lehrerarbeitszeit vor Gericht

Weil die rot-grüne Landesregierung ihre willkürliche und wortbrüchige Arbeitszeit-erhöhung für Gymnasiallehrkräfte kompromisslos aufrechterhält, wird der Philologen-verband Niedersachsen jetzt mit juristischen Mitteln dagegen vorgehen. Mit dieser Ankündigung eröffnete die Lehrerorganisation am Dienstag vor der Presse in Hannover eine neue Runde der Auseinandersetzung mit der Landesregierung um die Erhöhung der Pflichtstundenzahl für Gymnasiallehrer und Schulleiter an Gymnasien sowie um die Streichung der Altersermäßigung ab dem 55. Lebensjahr, die zum 1. August in Kraft treten sollen.

 

Weiterlesen

 

 


Zum Leistungsbewertungserlass stellen wir entsprechende Exceltabellen im Downloadbereich zur Verfügung.